Mit 2:4 verlor unsere Mannschaft das Relegationsspiel gegen die SG Roklum/ Winnigstedt. Damit ist der Traum von der Bezirksliga vorbei. Die Enttäuschung steckt den Jungs bestimmt in den Knochen, aber dieses Spiel war halt ein alles oder nichts Spiel und die etwas bessere Mannschaft hat sich durchgesetzt. Zu frustriert sollte man aber nicht sein, denn die Saison war ansonsten sehr erfolgreich. Aber der Reihe nach.

Pünktlich zu Spielbeginn war der Regen verzogen und vor guter und reichlicher Kulisse konnte das Match beginnen. Die ersten 15 Minuten war die SG entschlossener und konnte auch zwei sehr gute Chancen verbuchen. Danach gewann der VfR mehr und mehr Zweikämpfe und kam zu guten Möglichkeiten. Erst Tizian mit Kopfball und dann Andii nach einer guten Einzelaktion, wobei ein Abspiel auf Andre wohl hier die bessere Wahl gewesen wäre. Dann versenkte Tizian einen direkten Freistoß aus gut 25 Metern direkt über den Torwart hinweg im Netz. Bis zur Halbzeit hielt die Führung an.

Nach der Pause kam die SG wieder besser ins Spiel und nutzte ihre Körpergröße häufig bei Standards aus und setzte den VfR mehrfach unter Druck. So fiel das 1:1 folgerichtig. Aber eine Gelb-Rote Karte für Roklum schien diese Partie wieder kippen zu können. Doch leider folgten dann sehr schwache Minuten unserer Elf und Roklum kam zu reichlich Gelegenheiten und erhöhte schnell auf 3:1. Etwas unerklärlich in Überzahl. Der VfR gab sich aber nicht auf und konnte zum Ende immerhin auf 2:4 verkürzen. Aber mehr war heute leider nicht drin. Der Gegner wollte es etwas mehr und ging in Unterzahl nochmal richtig steil. 

Danke an den TSV Gielde für den schönen Rahmen und auch an unsere Mannschaft für die tolle Saison. Viel Erfolg für die SG Roklum/ Winnigstedt in der Bezirksliga.

Unsere I. Mannschaft hat sich mit einem 4:1 Heimsieg gegen Immenrode das Entscheidungsspiel in Gielde gesichert. Die Jungs haben geliefert und belohnen sich nun mit der Möglichkeit, um den Aufstieg in die Bezirksliga zu spielen.

Dazu musste gestern bei hohen Temperaturen der Gast aus Immenrode bezwungen werden, der zwar keine Ambitionen mehr in dieser Saison hatte, aber trotzdem alles abverlangte.

So war es unser Offensivtrio aus Andre, Andii und Tizian, welches die wichtigen Treffer erzielte. Ansonsten zeigt die Mannschaft im Moment ziemlich unaufgeregt, dass sie zu Recht ganz oben stehen. Ausgeglichenheit ist hier die richtige Umschreibung.

Nun spielt man am Samstag um 15:30 in Gielde gegen Roklum/Winnigstedt. Eine Krönung der Saison ist möglich und man könnte wie vor zwei Jahren einen Doppelaufstieg mit den eigenen Senioren feiern. 

Jetzt heißt es erstmal Kräfte sammeln und sich gut erholen.

Gestern sicherten sich unsere "Alten" nach einer super Rückrunde die Meisterschaft mit einem 3:1 in Münchehof. Einen Spieltag vor Ende der Runde sind unsere Senioren damit nicht mehr einzuholen. 

Tolle Kameradschaft und auch schöner Fussball waren der Garant für diesen Erfolg. Jetzt geht es in der kommenden Saison wieder eine Klasse höher an den Start.

 

Dreimal Schwarz - Gelb!

Die Voraussetzungen für das kommende Heimspiel am Sonntag gegen Immenrode sind klar. Gewinnen und ein Ohr beim Tabellendritten haben, um den zweiten Platz mindestens über die Tordifferenz zu sichern.

So könnte man sich die Option Bezirksliga offen halten. Es würde am nächsten Samstag zum Aufstiegsspiel in Gielde gegen den 2. der anderen Nordharzligastaffel kommen.

Doch zunächst sind die eigenen Hausaufgaben zu machen. Schwer genug, denn das Hinspiel ging mit 4:2 an Immenrode. Aber wenn es darauf ankommt, haben unsere Jungs bisher geliefert. Das sollten sie auch diesmal schaffen können.

Auf geht's...holt euch die Superchance!

2:1 hieß es am Ende für unsere Erste. Sicherlich war es kein Spiel, was annähernd so traumhaft war, wie das sonnige Wetter, aber am Ende zählen erstmal nur die Punkte. 

Lengde stemmte sich über die gesamte Spielzeit gegen die Niederlage, um selbst noch alle Möglichkeiten zu haben, nicht absteigen zu müssen. Sie egalisierten auch zunächst den Rückstand, den ihnen Tizian bescherte, doch Torjäger Andi konnte am Ende eine der Chancen nutzen, die sich dem VfR in der konterreichen Schlussphase boten.

So bleibt dem VfR noch ein Spiel in 2 Wochen, um evtl. ein Aufstiegsspiel zu erreichen. Um in diese Ausgangslage zu gelangen, muss man halt auch schlechtere Spiele gewinnen. Kämpferisch kann man der Mannschaft aber keinen Vorwurf machen.